If you would like to view a local version of our website, please click the link below...

Live Chat
Hello. › Have questions? › I'm here to help.
Click here to chat |
Send
Call us at +41 (0)43 430 3940
No thanks 

Allgemeine Features

Extreme Zuverlässigkeit

Die Cloud Server befinden sich in unseren erstklassigen Rechenzentren, mit ECC-Speicher sowie komplett redundanten Netzwerken und Stromversorgung bis auf die Hostebene. Alle unsere virtuellen Server verwenden Speicher in hardwarebasierter RAID 10-Konfiguration.

Die Bare-Metal-Rechenpower

Bereitstellung von Single-Tenant OnMetal™ Cloud Servern mit derselben API und demselben Control Panel wie ihre virtuellen Server, um hochgradig konsistente und vorhersehbare Anwendungsleistung zu erzielen.

Globale Regionen

Durch den Zugriff auf Rechenzentren in mehreren Regionen können Sie Anwendungen in der Nähe Ihrer Benutzer bereitstellen und geografische Redundanz einführen. (OnMetal-Cloud Server sind momentan nur in Nord-Virginia verfügbar.)

Schnelle Prozessoren

Cloud Server verwenden Intel® Xeon®-Prozessoren der neuesten Generation für rechenintensive Anwendungen.

Offene Cloud-Plattform

Cloud Server läuft mit OpenStack, dem weltweit führenden Open-Source-Cloud-Betriebssystem. Mit einer offenen Cloud binden Sie sich nicht an eine proprietäre Plattform.

Control Panel

Sie benötigen nur eine einfache Benutzeroberfläche zum Anmelden und Verwalten Ihrer Server? Verwenden Sie unser schnelles und einfaches Control Panel.

Maximale Hybrid-Flexibilität

Verwenden Sie RackConnect® , um Cloud Server mit dedizierten Servern und Private Clouds zu verbinden und hochgradig benutzerdefinierte Hybrid-Architekturen zu erstellen.

Benutzerdefinierte Images (nur virtuelle Server)

Erstellen Sie benutzerdefinierte Images ihrer Cloud Server, um zukünftige Server problemlos bereitzustellen. Aktivieren Sie geplante Image-Erstellung, um automatisch tägliche Images Ihrer Server zu erstellen. Verwenden Sie Cloud Images für maximale Image-Mobilität. Teilen Sie Ihre Images mit anderen. Verschieben Sie Images von Ihrer Rackspace Private Cloud. Noch mehr Images zu oder von einem anderen OpenStack®-Anbieter.

Nach Bedarf skalieren

Mit Auto Scale können Sie einfache Regeln zum automatischen Skalieren Ihrer Web- und Anwendungs-Tiers je nach Bedarf erstellen.

Vom Volume starten

Starten Sie Ihre virtuellen Cloud Server von einem Image, das im Cloud Block Storage gespeichert ist, und behalten Sie dieses Boot-Volume auch dann, wenn Sie Ihren Server gelöscht haben. Sie können die Größe und den Typ (SSD oder SATA) für das Boot-Volume wählen.

SSH Keys

Neben passwortbasierter Authentifizierung können Sie SSH Keys erstellen oder hochladen, um schlüsselbasierte Authentifizierung bei Cloud Servern mit Linux zu nutzen.

Konfigurationslaufwerk

Verwenden Sie das Konfigurationslaufwerk, um Server unter Verwendung von Benutzerdaten für Ihre Boot-Anfrage zu laden. Diese und andere Servermetadaten stehen als schreibgeschütztes Konfigurationslaufwerk zur Verfügung, das mit dem Server verbunden ist.

API und SDKs

Erstellen Sie Code direkt mit REST APIs oder verwenden Sie eines unserer sprachspezifischen SDKs. Da Cloud Server mit OpenStack laufen, verwenden Sie die OpenStack Compute (Nova) API.

Abrechnung gemäß Ihrer Nutzung

Wir rechnen nach Minuten ab der Erstellung eines Servers bis zu seiner Löschung ab. (Es gelten monatliche Mindestgebühren .)

Rabatte verfügbar

Erhalten Sie Rabatte auf Cloud Server bei starker Nutzung, Vertragsbindung und Vorauszahlung.

Storage

Keine rotierenden Festplatten

I/O v1 und General Purpose v1 Cloud Server mit Rechenzentrum-SSDs und OnMetal I/O mit PCIe Flash-Laufwerken liefern einen hohen Grad an Laufwerkleistung ohne Festplattenkonkurrenz, einen der häufigsten Bottlenecks bei großen Datenbanken.

Cloud Block Storage (nur virtuelle Server)

Verwenden Sie unabhängig skalierbaren, zuverlässigen Cloud Block Storage , um die System- oder Datenvolumenkapazität enorm zu steigern. Die 10Gbps-Verbindung zu Cloud Block Storage gewährleistet einen hohen Datendurchsatz für Ihre Anwendungen. Cloud Block Storage ist sowohl mit SSD als auch mit standardmäßigen Festplatten verfügbar.

Netzwerk und Sicherheit

Extremes Netzwerk

Alle Hosts für unsere virtuellen Maschinen sowie all unsere Bare-Metal-Server haben redundante, duale, gebundene 10Gbps-Netzwerkverbindungen für Anwendungen mit großer Bandbreite. Virtuelle Server sind außerdem über extrem schnelle 10Gbps-Verbindungen mit dem Cloud-Blockspeicher verbunden.

Cloud Networks (nur virtuelle Server)

Nutzen Sie Cloud Networks , um isolierte, softwaredefinierte Netzwerke über mehrere Stufen zu erstellen. Fügen Sie den Brocade Vyatta vRouter für mehr Sicherheit hinzu.

Cloud Load Balancers

Lassen Sie Cloud Load Balancers Arbeitslasten auf mehrere Server verteilen, um den Durchsatz zu steigern, die Reaktionszeit zu verkürzen und Überlastungen zu vermeiden.

IPv6 Support (nur virtuelle Server)

Virtuelle Cloud Server laufen auf einem dualen IP-Stack und empfangen sowohl öffentliche IPv4- als auch öffentliche IPv6-Adressen.

Kostenloses internes Netzwerk

Cloud Server haben Zugriff auf ServiceNet, unser kostenloses internes Netzwerk, das für hohen Durchsatz und andere Produkte wie Cloud Cloud Databases, Cloud Load Balancers und Cloud Files optimiert ist. Für Server-zu-Server-Kommunikation empfehlen wir Cloud Networks (nur virtuelle Server), das vollständig isolierte Single-Tenant Netzwerke bereitstellt.

Sicherheitsgruppen

Nutzen Sie ein optimiertes, zentrales Management des Port-Traffics Ihrer Cloud Server mit Cloud Security Groups. Verwenden Sie eine Self-Service-API zum Definieren und Anwenden von Zugriffsregeln auf mehrere Cloud Server.

Management

Mobiler Zugang

Mit unseren kostenlosen mobilen Apps für iPhone® und Android® haben Sie auch unterwegs Zugriff auf Cloud Server.

Rollenbasierte Zugangskontrolle

Verbessern Sie die Sicherheit Ihrer Server, indem nur autorisierte Unternutzer mit eingeschränkten Rechen Managementzugriff erhalten.

Console Access (nur virtuelle Server)

Virtuelle Cloud Server haben Out-of-Band-Konsolenzugriff, der selbst bei falsch konfiguriertem Servernetzwerkbetrieb eine Wiederherstellung ermöglicht.

Rettungsmodus (nur virtuelle Server)

Sie haben eine Änderung vorgenommen und jetzt startet Ihr Server nicht mehr? Der Rescue-Modus bietet Zugriff auf Ihr ursprüngliches Cloud Server-Dateisystem, sodass Sie Konfigurationsprobleme beheben und Daten abrufen können.

Images

Wählen Sie für virtuelle Cloud Server aus umfangreichen Linux®- und Windows®-Images aus. Verwenden Sie Cloud Images , um Images und Metadaten einfach zu entdecken, zu importieren, zu exportieren und zu teilen. OnMetal Cloud Servers kann mit CentOS, CoreOS, Debian, Fedora oder Ubuntu bereitgestellt werden.

Linux/GNU-Varianten

  • Ubuntu
  • CentOS
  • Red Hat Enterprise Linux
  • Arch
  • CoreOS
  • Debian
  • Fedora
  • FreeBSD
  • Gentoo
  • openSUSE
  • Scientific Linux

Windows Server 2008

  • Basissystem
  • Mit SQL Server 2008
  • Mit SQL Server 2012
  • Mit SharePoint 2010

Windows Server 2012

  • Basissystem R1
  • Basissystem R2
  • R1 mit SQL Server 2012
  • R1 mit SharePoint 2013
  • R2 mit SQL Server 2014

Netzwerkanwendungen

Melden Sie sich für ein Cloud-Konto an, um noch heute mit dem Erstellen von Cloud Servern zu beginnen.

Registrieren Sie sich