So denken Innovatoren: im Gespräch mit Brad Tarno

By Rackspace Technology Staff -

icon of human head with light bulb inside

 

Anmerkung der Redaktion:

Für diese Folge unserer Reihe „So denken Innovatoren“ haben wir ein Interview mit Brad Tarno geführt, der als Principal Architect bei Rackspace Technology tätig ist. Hier erfahren Sie, was ihn zu Innovationen anspornt und welche Anfragen an ihn gestellt werden.

 

Ein Einblick ins Berufsleben

Wie finden Sie Zeit für innovative Entwicklungsarbeiten?

Ich blocke mir an manchen Tagen ein oder zwei Stunden im Kalender, um ganz ungestört in meinem persönlichen virtuellen Labor bestimmte Technologien auszuprobieren. Mein virtuelles Labor basiert auf Emulationstools für Open-Source-Router, mit denen ich ein umfangreiches globales Backbone auf einem einzigen physischen Server simulieren kann. So kann ich verschiedene Protokolle, Routing-Richtlinien und verschiedene andere Routing-Verfahren ausprobieren, ohne Hunderte von Routern über Glasfaser miteinander verbinden zu müssen.

 

Wie halten Sie sich über neue Technologien auf dem Laufenden?

Ich bleibe auf dem neuesten Stand, indem ich mich regelmäßig mit technischen Führungskräften anderer Unternehmen austausche, an relevanten Konferenzen teilnehme, mich bei lokalen Veranstaltungen mit Branchenkollegen treffe und Blogs aus der Feder besonders inspirierender Technologieexperten lese.

 

Wer oder was inspiriert Sie?

Kurz gesagt: Am meisten begeistert mich das Lösen von Problemen. Die Erleichterung in den Augen anderer, wenn man ihnen eine Lösung für ein Problem, das sie schon für unlösbar gehalten hatten, vorlegt – das motiviert mich stets aufs Neue.

 

Wie gehen Sie vor, um größere Probleme zu lösen?

Es ist sehr wichtig, Zeit abseits des Computers zu verbringen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man einfach einen Spaziergang draußen macht oder eine Runde mit dem Mountainbike fährt. Oft fallen mir die besten Ideen ein, wenn ich mich nicht an dem Ort, an dem ich normalerweise arbeite, befinde.

 

Wie gehen Sie mit Misserfolgen um?

Fehlschläge finde ich wichtig. Fehlschläge zeigen einem unmissverständlich an, wenn man sich in die falsche Richtung bewegt hat. So kann man viel dazulernen, wenn keine anderen Lernmöglichkeiten verfügbar sind. Das ist eine ganz besondere Art der Inspiration, die mich wirklich zu innovativem Denken anregt.

 

Ein Einblick ins Privatleben

Was wollten Sie einmal werden, als Sie noch klein waren?

Ich dachte immer, dass ich ein eigenes Unternehmen haben wollte. Mein Vater pflegte zu sagen: „Man wird nicht reich, wenn man für jemand anderen arbeitet.“  Der Gedanke, ein Produkt oder eine Dienstleistung, das bzw. die die Leute brauchen und sonst nirgendwo bekommen, zu verkaufen, hat mich schon immer fasziniert. Ich bin zur Uni gegangen, habe einen Bachelor-Abschluss in BWL gemacht und dachte, dass das meine Zukunft sein würde.

 

Was machen Sie jetzt?

Ich entwerfe umfangreiche Computernetzwerke, die all die Anwendungen, auf die viele von uns angewiesen sind, möglich machen.

 

Ist es so, wie Sie es sich vorgestellt hatten?

Nicht im Geringsten. Zunächst habe ich mich als Mittel zum Zweck mit dem Thema Netzwerkbetrieb beschäftigt. Es lag mir einfach und ich konnte zudem meinen Lebensunterhalt damit verdienen. Erst später wurde mir klar, dass mir das wirklich Spaß macht.

 

Ein normaler Arbeitstag

Haben Sie eine morgendliche Routine bei der Arbeit? Wenn ja, worin besteht sie?

Ich bin sehr Routine-orientiert. Das schafft Disziplin und fördert die Herausbildung guter Angewohnheiten. Morgens stehe ich so früh wie möglich auf, bete ein wenig und lese in der Bibel. Sofort danach machen meine Frau und ich mindestens eine Stunde lang Sport.

 

Welche Arten von Anfragen erhalten Sie?

Im Privatleben möchte ich meiner Frau nicht nur ein guter Ehemann sein, sondern auch ein zuverlässiger Partner, der im Haushalt und hinsichtlich der Kinder Verantwortung übernimmt. Im Berufsleben geht es bei mir häufig darum, wie man Probleme kosteneffizient lösen kann. Ich muss also kreativ werden, um das gleiche Ergebnis zu niedrigeren Kosten zu erzielen.

 

Mit welchen Rollen/Menschen interagieren Sie im Alltag am meisten? Wie wichtig ist diese Interaktion?

Außerhalb meines unmittelbaren Teams interagiere ich mit den Infrastruktur-Netzwerk-Engineers unseres globalen Rechenzentrums. Diese Interaktionen sind enorm wichtig, da die Designs, die ich vorschlage, sich direkt auf ihren beruflichen Alltag auswirken. Ihre Unterstützung ist für unseren Erfolg als Team unverzichtbar.

 

Was gefällt Ihnen an der Zusammenarbeit mit Kunden?

Ich finde es spannend, von den Problemen unserer Kunden und den Lösungsmöglichkeiten dafür zu hören. Ich freue mich sehr, wenn wir ihnen das Leben leichter machen oder ihren Unternehmen zum Erfolg verhelfen können.

 

Was ist der Höhepunkt Ihres Tages?

Am schönsten ist es für mich, wenn ich aus dem Büro nach Hause komme und meine zwei Töchter einfach alles stehen und liegen lassen, um mich an der Haustür zu begrüßen. Darauf freue ich mich jeden Tag aufs Neue.

 

Vertrauen Sie auf die Expertise unserer innovativsten Entwickler.Fangen Sie gleich hier an