Die Baubranche schafft eine starke Zukunft in der Cloud

By Fabian Saverimuttu -

person typing on laptop

 

Technologie wird genauso wichtig wie herkömmliches Werkzeug, wenn es darum geht, ein erfolgreiches Bauprojekt unter Dach und Fach zu bringen und pünktlich und gemäß den Spezifikationen abzuschließen.

Untersuchungen der Aalto-Universität haben den unglaublich niedrigen Produktivitätsgrad in jeder Phase von Bauprojekten aufgezeigt. Beispielsweise verbrachten Designer etwa ein Drittel (28 %) ihrer Zeit mit dem Warten auf Änderungen und anderen Prozessen, die nicht zum Design gehören, und nur 17 % ihrer Zeit mit wertschöpfenden Tätigkeiten. Laut einer Umfrage der Associated General Contractors (AGC) plante fast die Hälfte (46 %) der Befragten, die IT-Investitionen im Jahr 2020 zu erhöhen. Dieses Geld wird in Software für Projektmanagement, Dokumentenmanagement und Fuhrparknachverfolgung fließen. Gegenwärtig ist Mobile die vorherrschende cloudbasierte Technologie im Bauwesen, die für die Verteilung der täglichen Feldberichte, die Erfassung der Arbeitszeit der Mitarbeiter und den Zugriff auf und die Freigabe von Dokumenten (Zeichnungen, Fotos, Verträge usw.) verwendet wird.

Staatliche Initiativen, Innovationen im Bauwesen, soziales und ökologisches Bewusstsein und Unsicherheiten nach dem Brexit oder hinsichtlich COVID-19 erfordern eine schnellere digitale Transformation im Bauwesen. Die Implementierung cloudbasierter Lösungen im Bauwesen hilft Architekten, Designern, Auftragnehmern, Facharbeitern und anderen Mitgliedern der AEC-Branche (Architecture, Engineering, Construction), Produktivität und Rentabilität zu steigern. Trotz der Vorteile stellen die Ressourcen und der Status quo die größten Hindernisse für die Einführung von Technologien im Baugewerbe dar. 43 % der Unternehmen geben im AGC-Bericht an, dass sie nicht die Zeit haben, neue Systeme zu implementieren und entsprechende Schulungen durchzuführen, und 38 % geben an, dass die größte Herausforderung bei der Einführung von Technologien der Widerstand gegen die Technologie ist.

 

Drei Wege, wie cloudbasierte Technologien die Baubranche revolutionieren

Auch wenn die Baubranche traditionell neue Technologien nur langsam einführt, motiviert die Notwendigkeit, bessere Gebäude schneller zu bauen, Bauunternehmer und Auftragnehmer dazu, sich mit cloudbasierten Lösungen zu befassen, um Kalkulation, Zeitplanung, Bau und Kommunikation zu optimieren. Hier sind drei Wege, wie cloudbasierte Technologien die Baubranche revolutionieren.

 

1. Verbesserte Kommunikation vor Ort und extern.

Die Baubranche kann es sich nicht leisten, sich auf manuelle Prozesse zu verlassen. Cloud-Lösungen für das Bauwesen für E-Mail, Projektmanagement und Buchhaltung verbessern die tagtägliche Produktivität auf der Baustelle. Durch Kommunikation in Echtzeit wird sichergestellt, dass kritische Änderungen, Aktualisierungen und Anweisungen zur richtigen Zeit an die richtige Person gelangen. So können kostspielige Fehler und Projektüberschreitungen vermieden werden. Die cloudbasierte Zusammenarbeit ermöglicht Unternehmen auch den Rückgriff auf Talente außerhalb der Baustelle, um einen schrumpfenden Talentpool zu erweitern.

 

2. Genauere Projektplanung

Stellen Sie sich vor, Sie könnten durch Ihr neues Zuhause laufen – noch vor dem ersten Spatenstich. AR, VR und IoT eröffnen Möglichkeiten, Projekte in Ihrem Büro oder überall auf der Welt ohne große Investitionen zu visualisieren, zu erleben und zu brainstormen. Der Einsatz von KI und maschinellem Lernen beschleunigt die Recherche und Entscheidungsfindung, indem Bots eingesetzt werden, um Informationen so zu erfassen, zu analysieren und zu kombinieren, wie es Menschen nicht möglich wäre. Drohnen und HD-Fotografie werden eingesetzt, um die Risiken und Kosten der Vermessung von unebenem, unwegsamem Gelände durch die digitale Vermessung von Gebieten aus der Luft zu verringern.  

All diese Technologien kommen im Building Information Modeling (BIM) zusammen. BIM-Lösungen simulieren die Projektumgebung, um potenzielle Bedenken hinsichtlich Design, Konstruktion oder Betrieb zu identifizieren. Digital Twinning führt BIM noch einen Schritt weiter. Durch die Verknüpfung eines tatsächlichen Projekts mit einer maßstabsgetreuen digitalen Reproduktion unter Verwendung integrierter intelligenter Sensoren (IoT) und KI können Planer potenzielle Kohlenstoffemissionen, strukturelle Probleme und andere bauliche Überlegungen in Echtzeit simulieren. Der Zugriff auf diese riesigen Mengen an Datenpunkten sowie deren Speicherung und Verarbeitung erfordern eine hoch skalierbare, flexible Infrastruktur, die nur in der Cloud verfügbar ist.

Neben der Nutzung aufregender neuer Technologien, um schneller bessere Gebäude zu bauen, lösen cloudbasierte Lösungen für das Bauwesen auch traditionelle Probleme wie IT-Datenschutz und Datensicherheit. Ein Cyberangriff in der Baubranche, die oft als risikoarmer Sektor mit großen Auswirkungen angesehen wird, hat das Potenzial, die Produktivität zum Stillstand zu bringen, was zu Projektverzögerungen und Imageschäden führt. Die Cloud bietet mehrere Möglichkeiten zur Sicherung von Assets – sowohl in der Cloud als auch vor Ort.

 

3. Bessere Erfahrungen für Bauunternehmer und Eigentümer

Die Cloud-Transformation führt Unternehmen weg von einer Denkweise in einzelnen Projekten hin zu einem dienstleistungsorientierten Prozessdenken, das ganzheitlich und nicht nur ad hoc angewendet wird. Dieser Ansatz gilt nicht nur für die Technologie, sondern für die gesamte Kultur eines Unternehmens. Mit dem technologischen Wandel werden sich auch die Prozesse und Praktiken weiterentwickeln. Dies führt zu sichereren und effizienteren Arbeitsplätzen für die Mitarbeiter und zu qualitativ hochwertigen und termingerechten Projekten für die Eigentümer.

Die Verwendung von Big Data und KI hilft Teams beim Wechsel von meinungsbasierten zu datenbasierten Entscheidungen. Dadurch können die Teams Zeitrahmen verkürzen und die Gesamtkosten senken, was zu weniger Abfall und höheren Gewinnspannen führt. Cloudbasierte Technologien verringern dank KI auch das Risiko von Nacharbeiten und Fehlern, sodass Überbeschaffung verhindert oder die Einhaltung der Projektspezifikationen gewährleistet wird. Mithilfe von IoT-Sensoren können Baustellen zur Nachverfolgung von Sicherheitsvorfällen ausgestattet werden, um zukünftige Gefahren zu reduzieren.

Maschinelles Lernen und 3D-Druck werden für die Bauvorbereitung eingesetzt, um Projektüberschreitungen zu reduzieren und Projekte schneller abzuschließen. Indem große Teile eines Projekts in einer Fabrik unter Verwendung von Präzisionsgeräten statt vor Ort gebaut werden, verringern die Firmen die Verletzungsgefahr, erhöhen die Qualität und sparen Arbeits- und Materialkosten vor Ort. Unabhängig davon werden Roboter und maschinelles Lernen miteinander kombiniert, um gefährliche, arbeitsintensive und verletzungsanfällige Arbeiten in großen Höhen, Minen und tiefen Gewässern auszuführen.

 

Machen Sie jetzt den ersten Schritt

Angesichts der Ambition, die Kosten in allen Branchen zu senken, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, die digitale Transformation und cloudbasierte Alternativen zu entdecken. Mit dem Fortschritt von BIM, KI und AR/VR werden die AEC-Firmen auf der Strecke bleiben, wenn sie nicht jetzt damit beginnen, die jahrzehntelangen Unterinvestitionen in Technologie aufzuholen.

Rackspace Technology bietet Lösungen, die auf die Bedürfnisse von Bauunternehmen zugeschnitten sind und dafür konzipiert wurden, eine Reihe von Bedürfnissen der Baubranche zu erfüllen. Zu den Dienstleistungen gehören Kostenoptimierung und -Governance, schnelle Skalierung, Security und Compliance sowie Ressourcenerweiterung.

 

Entdecken Sie unsere Cloud-Lösungen.Mehr erfahren