Podcast (Hördauer: 30 Min.)

Technologische Herausforderungen im Zuge der Wiedereröffnung von Büros

Die digitale Belegschaft ist aufgrund der COVID-19-Krise Jahre früher als geplant zur Realität geworden. Welche Herausforderungen erwarten...

Rackspace Staff - Cloud Talk / Rackspace

Mit dem Beginn der COVID-19-Krise sahen sich Unternehmen gezwungen, ihre Belegschaft kurzerhand auf die Telearbeit umzustellen. Die Rückkehr ins Büro wird, wenn sie erst einmal vor der Tür steht, ein eher schrittweiser Prozess sein und IT-Führungskräften mehr Zeit zur Vorbereitung erlauben. In dieser Folge nehmen wir unter die Lupe, worauf sich IT-Führungskräfte angesichts dieser neuen Situation, in der digitale Belegschaften Jahre früher als geplant zur Realität geworden sind, einstellen müssen.

Mit dem Beginn der COVID-19-Krise sahen sich Unternehmen gezwungen, ihre Belegschaft kurzerhand auf die Telearbeit umzustellen. Unabhängig davon, ob im Zuge dieses Prozesses bestehende Richtlinien und Prozesse skaliert oder erst einmal entsprechende Prozesse ausgearbeitet werden mussten, handelt es sich bei dieser aufgezwungenen neuen Realität nicht nur um eine vorübergehende Veränderung. Ihre Auswirkungen und Folgen werden noch lange nach dem Abflauen der Krise zu spüren sein.

Die Zukunft ist zurzeit zu großen Teilen ungewiss. Wahrscheinlich ist lediglich, dass Angestellte früher oder später an ihren Arbeitsplatz zurückkehren müssen. Worauf müssen sich IT-Führungskräfte in diesem Zusammenhang also einstellen? Welche Herausforderungen werden sie angehen müssen, um eine Wiedereröffnung zu ermöglichen, und wie können sie sich ideal darauf vorbereiten?

Genau diesem Thema widmen sich Jeff DeVerter, CTO von Rackspace, und Peter Coffee, VP for Strategic Research bei Salesforce, in diese Folge des „Cloud Talk“-Podcasts.

Peters Beruf hat ihn bisher rund um die Welt geführt. Für ihn ist die Vorstellung, die Einführung neuer Technologien sei ausreichend, um digitale Transformationsinitiativen umzusetzen, in etwa mit dem Gedanken vergleichbar, das Anziehen von Laufschuhen sei ausreichend, um einen Marathon zu gewinnen.

Dementsprechend appelliert er an die Zuhörer, sich von der Illusion zu verabschieden, dass es im Hinblick auf die digitale Transformation einen Endzustand gäbe. Wie er aus erster Hand weiß, bedeutet Transformation vielmehr einen kontinuierlichen Zustand der Wandlungsfähigkeit – ein Begriff, der als Fundament für die Diskussion darüber dient, was COVID-19 für die Zukunft des Arbeitsplatzes bedeutet und welche Rolle IT-Abteilungen in dieser Zukunft spielen werden.

Hören Sie jetzt rein und erfahren Sie Folgendes:

  • Weshalb der Übergang zu einer wahrhaft digitalen Belegschaft nicht die Einführung von Technologie, sondern einer Methodik voraussetzt.
  • Wie die Krise die Vorteile der Nutzung der Cloud als Verfahrenskomplex – und nicht als Rechenlösung – unter Beweis gestellt hat.
  • Welche Schwierigkeiten Unternehmen erwarten, die Leistung mit Arbeitszeit gleichsetzen, obwohl traditionelle Argumente gegen die Telearbeit sich nicht bewahrheitet haben.
  • Warum die beste Exitstrategie im Hinblick auf Pandemien für Unternehmen darin bestehen könnte, über altbewährte Herangehensweisen hinauszublicken und sich auf die Bedeutung der jeweiligen Geschäftstätigkeit zu konzentrieren.
  • Warum Ad-hoc-Lösungen häufig eine schlechte Idee sind und warum Sie sich vor veralteten Verfahren in Acht nehmen sollten, die im Namen der Dringlichkeit allzu übereilig entwickelt wurden.
  • Die Bedeutung der künstlichen Intelligenz (KI) für die Entscheidungsfindung in dieser noch nie dagewesenen Situation.

Bei Cloud Talk geht es um Themen wie Multi-Clouds, digitale Transformation, Container und Kubernetes, IoT, Edge Computing, Daten und mehr. Die Podcast-Folgen sind mit einer Dauer von ca. einer halben Stunde kurz und prägnant. Sie sind über Apple Podcasts, Spotify, Stitcher und alle weiteren Podcast-Plattformen verfügbar.

Beteiligen Sie sich am Gespräch: Finden Sie Solve auf Twitter and LinkedIn, oder folgen Sie über RSS.