Highlights der Infrastruktur-Keynote bei der AWS re:Invent 2020 mit Peter DeSantis

By Kris Kruger -

AWS Infrastructure Keynote

 

Die Infrastruktur-Keynote bei der AWS re:Invent war ein voller Erfolg: Sie lieferte Insights im Bereich Redundanz in Rechenzentren, tiefe Einblicke in den neuen AWS Graviton2-Prozessor und einen Blick auf das Engagement von AWS im Bereich erneuerbare Energie. Diese Keynote-Rede von Peter DeSantis, Senior Vice President of AWS Global Infrastructure und Customer Support, bot uns einen tieferen Einblick in die Vorreiterrolle, die AWS mit seinen Infrastrukturdiensten einnimmt.

 

So erstellt AWS Redundanz in seinen Rechenzentren

Rufen wir uns noch einmal in Erinnerung, wie AWS Resilienz in seinen Verfügbarkeitszonen erstellt.  Die meisten kennen bereits ein typisches elektronisches Rechenzentrumslayout, in dem Gesamtstromleistung und ein oder mehrere Backup-Generatoren, denen eine Schaltanlage vorgeschaltet ist, in eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) mit Backup-Batterien führen. So erhält die Hardware Strom für den Betrieb kritischer Workloads, um Kundenanforderungen gerecht zu werden. Doch AWS geht hier noch einen Schritt weiter und reduziert auf verschiedene Arten potenzielle Ausfallzeiten.

Zunächst entwickelte AWS eine kundenspezifische Software für Schaltanlagensteuerung, die in den Verfügbarkeitszonen der Kunden eingesetzt wurde. Diese Software ist auf das absolute Minimum dessen reduziert, das für die Perfektionierung des Schaltprozesses notwendig ist. Dies schafft auch Einheitlichkeit bezüglich seiner Schaltanlagensysteme in allen Verfügbarkeitszonen für einen einfachen Betrieb.

Der zweite bemerkenswerte Aspekt ist die Reduzierung von USV-Beschränkungen. AWS erreicht dies durch die Hinzufügung von zwei unabhängigen Stromaufstellungen, einschließlich eigener Generatoren, Versorgungsbetriebe, Switches und USV bis zu allen Racks. Darüber hinaus hat AWS auch sein eigenes kundenspezifisches, kleines USV entwickelt – mit Batteriepaketen, die direkt in jedem Rack platziert werden. Ähnlich wie die Schaltanlagen-Software ermöglicht die individuelle in Racks installierte USV AWS, Störungen schnell und ohne Kundenunterbrechung zu beheben.

 

Detaillierte Analyse von Graviton2

Ein weiterer Aspekt, auf den Peter näher einging, war der maßgeschneiderte AWS-Graviton2-Prozessor, der speziell für die Ausführung von Anwendungen in größerem Umfang konzipiert wurde. Die meisten herkömmlichen Prozessoren verwenden Simultaneous Multithreading (SMT), um die Gesamteffizienz von CPUs durch Hardware-Multithreading zu verbessern. Dies ist unglaublich nützlich bei der Entwicklung von Chips, die sowohl mit traditionellen als auch mit modernen Anwendungs-Workloads arbeiten können. Ein Nachteil ist jedoch, dass diese Chips in skalierten Umgebungen an Effizienz verlieren, selbst wenn SMT deaktiviert wird.

Graviton2 unterscheidet sich nun dadurch, dass jeder Kern so konzipiert ist, dass er reale Workloads mit möglichst vielen vollständig unabhängigen Kernen bereitstellt. Das bedeutet, dass es keine durch SMT verursachten konkurrierenden Threads gibt, keine Energiezustandsübergänge und keine erwartete Drosselung – nur kontinuierlich zuverlässige Leistung. Die Prozessoren verfügen über große L1-Caches – das Doppelte im Vergleich zu den aktuellen x86-Prozessoren –, die wie erwähnt nicht durch konkurrierende Threads geteilt werden.

Graviton2-Prozessoren sind zudem die energieeffizientesten Prozessoren, die AWS zurzeit anbietet. Sie erreichen eine 2–3,5-mal bessere Leistung pro Watt als jeder andere Prozessor im AWS-Portfolio. Mit seinem beeindruckenden Preis-Leistungs-Angebot ist der Graviton2-Prozessor eine fantastische neue Ergänzung für die skalierbare Ausführung Ihrer Anwendungen.

 

Engagement für erneuerbare Energien

Bereits heute kann ein Kunde, der von einem Unternehmensrechenzentrum in ein AWS-Rechenzentrum umzieht, seinen CO2-Fußabdruck um 88 % reduzieren. Und das ist erst der Anfang, denn AWS arbeitet weiter an der Erfüllung seines Klimaschutzversprechens (The Climate Pledge), bis 2040 CO2-Neutralität zu erreichen. Zu den wichtigsten Highlights gehören:

  • Reduzierung des DC/AC-Verlusts um 35 % durch Optimierung der Stromversorgung und Verschiebung von USV in Racks
  • Weltweite Nutzung von 6.500 Megawatt erneuerbarer Energie
  • Schritte zur Verwendung alternativer Materialien bei der Gebäudekonstruktion, einschließlich CO2-Injektion in Beton
  • Nutzung von Kühlwasser aus us-west-2 zur Versorgung lokaler Landwirte in Oregon

 

Die Zukunft mit AWS

Peter hatte einige großartige Zitate parat, aber mir fiel besonders das Folgende auf:

„Es gibt keinen Kompressionsalgorithmus für Erfahrung.“
Andy Jassy

Es ist wichtig, bei der Auswahl eines Cloud-Partners auf dessen Erfahrungsumfang zu achten. Mit 15 AWS-Kompetenzen und über 2.700 AWS-Zertifizierungen verfügt Rackspace Technology über die nötige Erfahrung, um Ihnen eine betriebliche sowie verbesserungs- und innovationsorientierte Unterstützung für Ihre wichtigsten Geschäftstreiber zu bieten.

Nehmen Sie sich doch einen Moment Zeit und besuchen Sie den virtuellen Stand von Rackspace Technology, um bei einem eindrucksvollen interaktiven Erlebnis mehr über unsere neuen AWS-Lösungen zu erfahren. Oder werfen Sie einen Blick auf das neue Teams-Angebot von Rackspace Technology im AWS Marketplace. Rackspace Technology ist stolzer Launch-Partner von AWS und eines der ersten Unternehmen, das Professional Services im AWS Marketplace anbietet.