Rufen Sie uns an: +41 (0)43 430 3940
 
 

FAQs zu Cloud Block Storage

Was ist Rackspace Cloud Block Storage?

Rackspace Cloud Block Storage bietet Datenträger auf Blockebene zur Verwendung mit Rackspace Cloud Servers (Next Gen). Die Datenträger können unabhängig von den Cloud Servern, auf denen sie sich befinden, erstellt, geändert, aktualisiert oder gelöscht werden. Kunden von Rackspace Cloud Block Storage können Datenträger von 100 GB bis 1 TB erstellen und zwischen SSD- und Standardtyp wählen.

Wie unterscheidet sich Cloud Block Storage von lokalen Speichern, wie sie heute über Cloud Server angeboten werden?

Cloud Block Storage bietet dauerhaften Daten-Storage für Next Gen-Cloud Server. Dauerhafter Storage kann unabhängig von Ihrem Cloud Server weiter bestehen, sogar dann, wenn Ihr Server gelöscht wurde. Lokaler Storage, der an Cloud Server gekoppelt ist, ist nicht permanent und existiert nur so lange wie der Cloud Server. Wenn der Cloud Server gelöscht wird, wird auch sein lokaler Storage gelöscht.

Wie hoch ist die Kapazitätsuntergrenze eines Cloud Block Storage-Datenträgers?

100 GB.

Wie hoch ist die Kapazitätsobergrenze eines Cloud Block Storage-Datenträgers?

1 TB.

Wie viele Cloud Block Storage Datenträger können maximal an eine einzelne Next Gen Cloud Server-Instanz angeschlossen werden?

14 (abhängig vom Betriebssystem des Cloud Servers)

Wie hoch ist die standardmäßige Maximalkapazität eines Cloud Block Storage, der durch ein einzelnes Kundenkonto verwendet werden kann?

Insgesamt 10 TB oder 50 Datenträger (was zuerst erreicht wird).

Was geschieht, wenn ich mehr Speicher benötige als die zulässige Maximalkapazität?

Kein Problem. Wir freuen uns, Cloud Block Storage-Anforderungen beliebiger Größe für Sie einzurichten. Weitere Einzelheiten erfahren Sie von unserem Account Team.

Verfügt Cloud Block Storage über SLA?

Ja. Einzelheiten über Cloud Block Storage SLA finden Sie hier.

Wie kann ich herausfinden, ob der Cloud Block Storage Service für mich geeignet ist?

1. Wenn Sie zur Zeit Next Generation Cloud Server betreiben
2. Wenn Sie Ihre Server mit zusätzlichem Storage ausstatten woollen, ohne für zusätzliche Rechenressourcen zu bezahlen
3. Wenn Sie mehr Kontrolle über Ihre Storage- oder Anwendungsinfrastruktur wünschen
4. Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, die Performance Ihres Storage zu erhöhen (SSD)

Wie kann ich herausfinden, ob der Cloud Block Storage Service sich nicht für mich eignen würde?

  1. 1. Wenn Sie ein Legacy Cloud-Kunde sind
  2. 2. Wenn Sie sich nicht wohl dabei fühlen, einfache Systemadministrationsaufgaben auszuführen, wie beispielsweise Dateisysteme zu installieren, Storage-Einheiten einzurichten und zu partitionieren oder Ihre eigenen Anwendungen auf einem unformatierten Speichergerät zu installieren.
  3. 3. Sie suchen nach einem vollständigem Managed Storage oder einer Datenbanklösung

Was geschieht, wenn ich mehr als 1,2 TB Local Storage für meinen Next Generation Cloud Server benötige?

Derzeit sind Next Generation Cloud Server begrenzt auf maximal 1,2 TB Local Storage pro Server. Mit Cloud Block Storage können Kunden zusätzlich bis zu 14 TB pro Next Generation Cloud Server hinzufügen.

Ist dies ein Ersatz für die bestehenden Rackspace Storage-Produkte?

Cloud Block Storage ist nicht als direkter Ersatz für bestehende Rackspace Storage-Produkte gedacht (shared oder dediziert). Mit Cloud Block Storage können Rackspace Cloud-Kunden ihren bestehenden Next Gen Cloud Servern einen „á la carte"-Storage hinzufügen, was als zusätzliches Cloud-basiertes Storage-Angebot zu sehen ist, das unser gesamtes Storage-Portfolio abrundet.

Welche Art von Storage-Lösung bietet Rackspace an?

Cloud Block Storage ist eine komplett interne Lösung, die Standard-Hardwaresysteme, Open Source Software (Linux, OpenStack, usw.) sowie intern entwickelte Software verwendet, um Block Level Storage Datenträger bereitzustellen.

Wie verhindert der Cloud Block Storage Service, dass der nächste Kunde, der den Storage Service nutzt, meine Daten einsehen kann, nachdem ich meine Storage-Volumes deaktiviert habe?

Das Cloud Block Storage-System überschreibt die benutzten Festplatteneinheiten mit Nullen, bevor diese Ressource wieder in dem für andere Cloud Block Storage-Kunden zugänglichen Teil des Pools zur Verfügung steht.

Welche Teile des Storage-Systems sind hochverfügbar (HA)?

Die Backend-Storage-Volumes des Cloud Block Storage verwenden eine RAID (Redundant Array of Independent Disks) Level 10-Konfiguration. RAID 10 sorgt für Hochverfügbarkeit, da die Funktionen von RAID Level 0 und RAID Level 1 kombiniert werden, wobei das Verteilen und Spiegeln der Daten zu einer hohen Zuverlässigkeit und Leistung führt.

Wenn das System beim Back End Storage RAID level 10 verwendet, kann ich dann davon ausgehen, dass ich vor einem Fehlerszenario vollständig geschützt bin?

Die von den CBS-Storage Knotenpunkten eingesetzte RAID Level 10 Hardware schützt auf den Storage-Knotenpunkten selbst vor Plattenausfällen. Wir raten unseren Kunden jedoch dringend, eine RAID Level 1 (Spiegelungs-)Konfiguration über mehrere Volumes zu implementieren, um sich gegen Datenverlust im Falle eines Ausfalls des Storage-Knotenpunktes zu sichern.

Kann ein Kunde mehrere Cloud Server an ein einzelnes Cloud Block Storage-Volume anschließen?

Nein. Cloud Block Storage ist kein Shared Storage-Angebot. Kunden können mehrere Volumes an eine einzige Cloud Server-Instanz anschließen, aber nicht mehrere Cloud Servers an ein einziges Cloud Block Storage-Volume.

Kann die Größe eines Cloud Block Storage Volume, nachdem ich es erstellt habe, nach oben oder unten angepasst werden?

Derzeit nicht. Sobald ein Volume eingerichtet wurde, kann dessen Größe nicht mehr verändert werden. Um eine größere bzw. kleinere Kapazität des Volumes zu erreichen, müssen Sie ein neues Volume mit der gewünschten Größe einrichten und dann Ihre Daten manuell vom alten auf das neue größere bzw. kleinere Volume kopieren.

Kann ein Cloud Block Storage Volume auf einem Legacy Cloud Server eingerichtet werden?

Nein. Cloud Block Storage-Volumes sind ausschließlich für Next Generation Cloud Server verfügbar.

Kann ein Cloud Block Storage Volume auf einem dedizierten Server eingerichtet werden, um zusätzlichen Storage zu erhalten?

Derzeit nicht. Cloud Block Storage-Volumes sind ausschließlich für Next Generation Cloud Server verfügbar.

Können Cloud Block Storage Volumes durch das Legacy-Control Panel verwaltet werden?

Nein. Cloud Block Storage Volume können nur durch das Next Generation Control Panel verwaltet werden.

Wie kann ich den verbleibenden Speicherplatz ermitteln, nachdem ich ein Volume eingerichtet habe?

Sie können die Kapazität und den verfügbaren Speicherplatz eines Volumes mit grundlegenden Systemkommandos, die über das Betriebssystem des Cloud Servers zur Verfügung stehen, ermitteln (Windows Explorer: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk-Symbol und wählen Sie „Eigenschaften" sowie Knotenkapazität, freier Speicherplatz und genutzter Speicherplatz. Linux cli: Führen Sie von einem Terminalfenster das Kommando „df-h" aus und Sie erhalten die Größe, den genutzten und verfügbaren Speicher sowie die Kapazität des Storage-Volume).

Ich bin ein Rackspace Cloud Block Storage- und Cloud-Speicher-Kunde. Weshalb sehe ich nicht meine Cloud Block Storage-Speicherauszüge bei meinem Cloud File-Konto?

Cloud Block Storage-Speicherauszüge werden in einem Master Backend-Cloud-Speicher, der für Kunden nicht sichtbar ist, gespeichert. Sie können Cloud Block Storage-Speicherauszüge über API und Rackspace Control Panel sehen und nutzen.

Gibt es eine Obergrenze für Anzahl, Häufigkeit oder Größe von Speicherauszügen, die auf einem CBS-Volume erstellt werden können?

Es gibt keine Obergrenze für Anzahl, Häufigkeit oder Größe von Speicherauszügen, die von einem CBS-Volume erstellt werden können. Ein Speicherauszug ist so groß wie das zugrundeliegende Volume. Speicherauszüge werden im Cloud-Speicher gespeichert (auch bekannt als Swift), es steht also genügend Speicherplatz zur Verfügung!

Kann ich mit einer Software-RAID die I/O-Performance meines SATA Cloud Block Storage Volume steigern?

Ja. Jedoch wird der Kostenvorteil von mehrfachen weniger teuereren SATA-Volumes in einer RAID-Konfiguration durch die Vorteile eines einzelnen SSD-Volume mit höherer I/O-Rate schon bald kompensiert. Falls Sie die I/O-Performance Ihrer Storage-Volumes steigern möchten, empfehlen wir Ihnen, leistungsstärkere SSD-Volumes mit höherem Festplatten-I/O zu verwenden.