Rufen Sie uns an: +41 (0)43 430 3940
 
 

Cloud-Computing-Architektur

Der Aufbau oder die Erstellung der richtigen Cloud-Computing-Architektur für Ihr Unternehmen kann eine schwierige Aufgabe sein. Falls es hier zu Fehlern kommt, kann sich für Sie eine ineffiziente Ressourcennutzung (und dadurch höhere Kosten) und eine unzureichende Elastizität und Skalierbarkeit ergeben und, das Schlimmste überhaupt, Ausfallzeiten. Wie erstellen und gestalten, und wie ziehen Sie also den größten Nutzen aus Ihrer Cloud-Lösung, um die ideale Grundlage für die Anforderungen Ihres Unternehmens schaffen?

 

Was sind Ihre Anforderungen?

Es gibt einige wichtige Überlegungen, über die Sie sich erst im Klaren sein müssen, bevor Sie mit der Erstellung Ihrer Cloud-Architektur beginnen können.

  • Welche Anforderungen stellen Sie bezüglich Daten und Storage?
  • Welche Applikationen und Systeme benötigen Sie?
  • Welche Prozesse müssen Sie durchführen?
  • Welche Ziele verfolgen Sie bei der Migration in die Cloud?

Sobald Sie eine genaue Vorstellung von Ihren Anforderungen haben, können Sie sich Gedanken darüber machen, welches die richtige Plattform für Ihre Bedürfnisse ist. Dies kann eine Public, Private oder Hybrid Cloud sein. Daraufhin können Sie eine klare Planung für Ihre Cloud-Migration erstellen. Sobald Sie dies erreicht haben, sind Sie bereits auf einem guten Weg. Dennoch gibt es noch weitere Überlegungen, die Sie anstellen müssen, damit die Erstellung Ihrer Cloud-Architektur ein voller Erfolg wird – wir bei Rackspace nennen dies die 5 Säulen der Cloud.

 

Horizontales Skalieren:

Eine der wichtigsten Überlegungen bei der Entwicklung einer leistungsstarken, Cloud-basierten Architektur ist es, darauf zu achten, dass man horizontal skalieren kann. Im Wesentlichen bezeichnet dies die Fähigkeit, Ihre Anwendung anstatt über einen oder zwei große Server, über zahlreiche kleine Server betreiben zu können. Es gibt zwei große Vorteile, die sich aus diesem Ansatz ergeben. Erstens wird das Risiko gemindert, dass ein Ausfall eines Servers zu einem kompletten Ausfall führt und zweitens ist es so wesentlich einfacher, Ihre Rechenressourcen je nach Bedarf nach oben oder unten zu skalieren – es ist wesentlich einfacher, Server hinzuzufügen oder zu entfernen, anstatt die Größe bestehender Server zu ändern.

 

Modulares Design:

Neben der horizontalen Skalierung Ihrer Architektur, sollten Sie auch auf ein modulares Design der Applikation achten. Ähnlich wie das horizontale Skalieren, reduziert auch die Zerlegung Ihrer Anwendung in kleinere modulare Einheiten das Risiko langer Ausfallzeiten, falls eine Komponente ausfällt. Anwendungen können auch schneller und effizienter ausgeführt werden, da Sie die Möglichkeit erhalten, nur diejenigen Komponenten zu skalieren, die zusätzliche Ressourcen benötigen, sobald sie diese benötigen.

 

Paralleles Computing:

Im Wesentlichen bezeichnet dies die Möglichkeit, mehr „Arbeit“ in weniger Zeit zu erledigen. Dadurch dass Sie Applikationen so konzipieren, dass sie zeitgleich mehrere Anfragen bearbeiten können, indem Sie Technologien wie Nachrichten-Warteschlangen implementieren, können Sie mehr Anfragen in kürzerer Zeit bedienen – dies begünstigt die Benutzererfahrung und senkt zugleich Ihre Kosten.

 

Flexibilität:

In Bezug auf Cloud-Architekturen bedeutet Flexibilität, dass Ihre Anwendung und die zugrunde liegende Infrastruktur so konzipiert sind, dass sie automatisch auf einwirkende Umstände reagieren. Falls die Nachfrage spontan stark ansteigt, wird Ihre Infrastruktur automatisch horizontal skaliert (aber nur die Module, die am stärksten betroffen sind). Falls eine Komponente ausfällt, repariert sich Ihre Umgebung selbst, um eine positive Benutzererfahrung sicherzustellen. Ihre Kunden werden weiterhin von einer großartigen Benutzererfahrung profitieren und Ihr IT-Team muss nicht mehr annähernd so viel „Brandbekämpfung“ leisten – dadurch kann sich Ihr Team stärker darauf konzentrieren, Ihr Geschäft voranzutreiben.

 

Sicherheit:

Einer der wichtigsten Aspekte, den Sie bei der Erstellung Ihrer Cloud-Architektur berücksichtigen müssen, ist natürlich die Sicherheit. Es ist ein großer Irrtum anzunehmen, Cloud Computing sei unsicher. In Wirklichkeit sind die Risiken, die bei traditionellen Anwendungen bestehen, dieselben, die auch in der Cloud auftreten. Dennoch müssen Sie sich bei einer Cloud-Architektur auf andere Art und Weise Gedanken über Sicherheit machen, da die Verantwortung sowohl bei Ihrem Serviceanbieter, als auch bei Ihrem eigenen Unternehmen liegt. Ein guter Serviceanbieter stellt verschiedene Sicherheitsmaßnahmen zur Verfügung, von dedizierten Firewalls und erweiterter Verschlüsselung, bis hin zu Intrusion-Detection-Systemen und Rechenzentren, die nach den höchsten PCI-DSS-, ISO- und ISAE-Standards zertifiziert sind.

 

Falls Sie all diese Informationen eingeschüchtert haben sollten, verzweifeln Sie nicht! Jedes Unternehmen kann eine effiziente Cloud-Architektur erstellen, solange es sich an diese wichtigsten Grundsätze hält. Und wir freuen uns schon darauf, Sie auf jedem Schritt dieses Wegs zu unterstützen. Für mehr Informationen über die Migration in die Cloud oder falls Sie Antworten auf dringende Fragen wünschen, greifen Sie zum Telefon, um mit einem unserer Experten verbunden zu werden, oder klicken Sie hier, um einen Chat zu starten.

Falls Sie mehr Informationen über die Säulen der Cloud oder die Cloud-Architektur wünschen, besuchen Sie die Rackspace Academy. Dort finden Sie eine vielfältige Auswahl an Schulungs- und Lehrmaterial, dass Sie auf Ihrem Weg unterstützen wird.