Rufen Sie uns an: +41 (0)43 430 3940
 
 

The Sunday Times Best Companies To Work For 2013

Rackspace freut sich sehr, auf Platz 7 dieser Aufstellung zu erscheinen – die höchste Wertung, die wir je erreicht haben. Diese Auszeichnung ist etwas ganz Besonderes, denn sie basiert auf dem Feedback von Rackern.

Rackspace® Hosting (NYSE: RAX), das Open-Cloud-Unternehmen, erreicht Platz Sieben bei der „Best Companies“-Preisverleihung der Sunday Times, die letzte Woche in London stattfand. Dies war das achte Jahr in Folge, dass sich das Unternehmen einen Platz auf der Liste sichern konnte. Rackspace wurde für seine positive, dynamische Arbeitskultur und hervorragende Leistungen für Arbeitnehmer geehrt.


„Platz Sieben in der angesehenen „Best Companies“-Aufstellung der Sunday Times zu erreichen, ist einer meiner stolzesten Momente als Racker. Das werde ich nie vergessen", sagt Taylor Rhodes, Senior Vice President International von Rackspace. „Es ist eine Anerkennung der unglaublichen Arbeit, die unser Team leistet, um sicherzustellen, dass wir unser Fanatical-Support-Versprechen halten und diese Kultur im Herzen unserer Identität bewahren.“

Laut der „Best Companies“-Beilage der Sunday Times sagen die Mitarbeiter, dass sie es lieben, für Rackspace zu arbeiten und bewerten das Unternehmen für diesen Faktor mit 86 %. Nur eine andere Organisation konnte hierfür einen höheren Wert erreichen. Weiterhin freuen sich Racker auf die Zukunft des Unternehmens (86 %, siebter Platz). Das Unternehmen hat außerdem sein Prämien- und Anerkennungsprogramm weiter ausgearbeitet, im Rahmen dessen die Preisträger mit Wochenendreisen zu Reisezielen wie Island, Rom und Nizza belohnt werden. Ein monatliches „Spaß-Budget“ von £ 25 pro Mitarbeiter sorgt ebenfalls für gute Stimmung.

Fabio Torlini, Vice President Marketing bei Rackspace ist der dienstälteste Mitarbeiter im Vereinigten Königreich. Er schwärmt, dass Racker bei der Arbeit entspannen und ganz sie selbst sein können. „Des Design unseres Büros im Vereinigten Königreich unterstreicht die informelle Atmosphäre, die den Teamgeist fördert“, sagt Torlini. „Wir haben sogar NERF Dartblaster (ein Spielzeug, mit dem Schaumstoffprojektile geschossen werden), einen Spielebereich und einen Nachbau von 10 Downing Street, der als Besprechungsraum genutzt wird. Wenn die Mitarbeiter hungrig sind, können Sie zum Hard Rack Café gehen – das ist unsere Kantine.“

Einer der Schlüsselfaktoren hinter dem Erfolg des Rackspace Geschäftsmodells ist eine schrittweise Vorgehensweise bei Weiterbildung und Entwicklung. Im letzten Jahr hat Rackspace sein Budget für Weiterbildung verdreifacht und gibt im Durchschnitt £ 962 für jeden Mitarbeiter aus. Die Racker sind sich einig, dass ihre Jobs gut für persönliche Weiterentwicklung sind. Dies geben 84 % an – ein Wert, der nur von drei anderen Unternehmen auf der Liste der Sunday Times übertroffen wird.

Rackspace ermutigt Mitarbeiter, auch außerhalb der Arbeit einen positiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Dies wird von einem beeindruckenden Ergebnis von 80 % in der Wertung „Etwas zurückgeben“ belegt, der den Preisrichtern dazu dient einzuschätzen, in welchem Umfang ein Unternehmen seine Versprechen in die Tat umsetzt. Racker konnten bereits 100 Stunden der Arbeitszeit für freiwillige Arbeit für einen guten Zweck ihrer Wahl verwenden. Das Programm „Rack Gives Back“ geht nun noch einen Schritt weiter und ermöglicht ihnen die Organisation von Spendenaktionen und die Unterstützung einer Wohltätigkeitsorganisation des Jahres – 2012 war dies die Children's Liver Disease Foundation. Racker nehmen weiterhin an „Movember“ teil und wählen, wer den besten Bart hat wachsen lassen, helfen in einem Hospiz vor Ort und sammeln zu Weihnachten Kleidung und Lebensmittel für Obdachlose.